Modellkommune im SDG-Projekt

Kommunale Nachhaltigkeitsstrategie

Gelbes Band

Streuobstwiesen sind nicht nur eine attraktive Bereicherung der Kulturlandschaft, sie sorgen auch für mehr Artenreichtum und liefern natürlich Obst. Die Früchte vieler Bäume bleiben jedoch häufig ungenutzt. Um die Verwertung der wertvollen Produkte zu fördern, gibt es in diesem Jahr in Sippersfeld erstmalig die Aktion „Gelbes Band“. Die Früchte aller mit einem solchen Band markierten Bäume dürfen durch jede und jeden geerntet werden. 

In Sippersfeld gibt es die Obstbaumpflanzungen am Leichtweg, die auf einer gemeindeeigenen Fläche Ende der 90er Jahre gepflanzt wurden. Dort stehen ca. 20 Apfel- und Birnbäume. Die Sorten sind weitestgehend bekannt. 

Am 4.9.21 gab es in Sippersfeld eine Einführung in die Aktion “Gelbes Band”. Von Bäumen, die mit dem Gelben Band markiert sind, darf zur Erntesaison legal Obst gepflückt werden. 

Diese Aktion findet im Rahmen des SDG-Projektes “Sippersfeld auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft” statt.

Viel Spaß bei der Verwertung der Früchte.
Dr. Markus Setzepfand, Frank Sidor

  • Nutzung regionaler Produkte
  • Verwerten statt verfaulen lassen
  • Bewahrung unserer Kulturlandschaft
  • Erhalt des Lebensraumes Streuobstwiese
  • schonend mit den Bäumen umgehen
  • keine Äste abbrechen
  • Bäume nicht besteigen
  • außer Reichweite hängendes Obst mit Obstpflückern ernten
  • nur haushaltsübliche Mengen für den Privatgebrauch pflücken 

Grundsätzlich gilt: Die Ernte geschieht immer auf eigene Gefahr!

Da der Erntezeitpunkt der Obstsorten am Leichtweg sehr unterschiedlich ist (von Anfang September bis Ende Oktober), werden wir das Gelbe Band dann an die Bäume machen, wenn die Früchte kurz vor der Pflückreife sind.

SDG-Stammtisch