Viele fleißige Helfer beim Dreck-weg-Tag in Sippersfeld

Bei bestem Frühlingswetter trafen sich am letzten Samstag im März 25 SippersfelderInnen, die dem Aufruf zum Dreck-weg-Tag der aus der Dorfmoderation entstanden Gruppe „Dorfverschönerung“ gefolgt sind. Vier verschiedene Stellen im und um das Dorf wurden von den fleißigen Helfern bearbeitet: die Rasenflächen, Hecken und Brunnen an der Kipp wurden von Laub und Müll befreit und an der kleinen Grünfläche am Parkplatz bei den Brühlwiesen wurde eine gärtnerische Umgestaltung vorgenommen. Am Dorfrand standen zwei Stellen im Vordergrund: jede Menge Müll kam am Wendeplatz am Ortsausgang Richtung Breunigweiler zusammen. Schließlich wurde der „Weiße Kreuz“- Wanderweg entlang der Kreisstraße zwischen Sippersfeld und Parkplatz Retzbergweiher freigeschnitten und auch hier wurde Unrat entfernt. Die Initiatoren der Aktion danken allen Teilnehmern für ihre tatkräftige Unterstützung. Ein Dank geht auch an die Ortsgemeinde für die Bereitstellung von Speisen und Getränke sowie an die Fam. Weber für ihre spontane Getränkespende. Nun können die Feierlichkeiten zu 1 000 Jahre Sippersfeld beginnen.

Elke Setzepfand und Stefan Liefländer

Verschönerung Herbstpflanzung KiTa

Die Beete vor dem Kindergarten in Sippersfeld mussten erneuert werden, weil die Pflanzen darin die große Sommerhitze nicht vertragen hatten. So haben sich Elke Setzepfand und Tobias Bremer von der „Verschönerungsgruppe der Dorfmoderation“ daran gemacht die Beete neu zu bepflanzen. Unterstützt wurden sie von den Gemeinderatsmitgliedern Hans-Peter Dech und Markus Buhrmann. Wir bedanken uns bei unserem Gemeindearbeiter Udo Schmitt für die geleistete Vorarbeit. Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die sich nun um die Beete kümmern. Im Frühjahr soll dann eine dauerhafte Bepflanzung erfolgen.
Wir möchten diesen Bericht auch zum Anlass nehmen, uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern zu bedanken, die sich über Sommer um Beete und Kübel in der Ortsgemeinde gekümmert haben. Wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr vielleicht noch der eine oder die andere findet, um gemeinsam das Erscheinungsbild des Ortes zu verbessern. Oft reicht es ja schon aus, die Straße zu fegen oder ein Auge auf den Kübel vor dem Haus zu haben.

Obstallee am Leichtweg wird wiederbelebt

Dorf in der Landschaft 

Obstallee am Leichtweg wird wiederbelebt

Die in Sippersfeld im letzten Jahr stattgefundene Dorfmoderation führte zu einem regen Engagement der Bürger, welches sich alleine schon in der Bildung verschiedener Gruppen widerspiegelt. Die Themen-Schwerpunkte sind unterschiedlicher Natur: Soziale Themen („Alt trifft Jung“) oder Maßnahmen zur Dorfverschönerung wurden von der Bürgerschaft intensiv bearbeitet, Ideen entwickelten sich und sind – vor allem bei den genannten Gruppen – schon fleißig in der Umsetzung.

Die Gruppe „Das Dorf in seiner Landschaft“ hatte sich Gedanken zu den Themen Wanderwege und Streuobstwiesen gemacht und wie alle anderen Gruppen in der letzten Sitzung der Dorfmoderation im Juni 2018 die Ergebnisse präsentiert. Zu diesem Zweck wurde eine Bestandsaufnahme einiger Streuobstwiesen auf der Sippersfelder Gemarkung vorgenommen. An vielen Obstbäumen konnte dabei ein Pflegerückstand festgestellt werden, der neben der Überalterung der Streuobstwiesen dazu führt, dass die Obstbäume schleichend, aber stetig aus dem Landschaftsbild unserer Gemeinde verschwinden (werden).

Am Leichtweg wurde vor rund 25 bis 30 Jahren eine Halbstamm-Allee mit verschiedenen Obstsorten gepflanzt. Einige Sorten konnten im Herbst bestimmt werden, dabei handelt es sich um die Apfelsorten „Gravensteiner“, „Baumann’s Renette“, „Gelber Bellefleur“ und „Freiherr von Berlepsch“, bei den Birnen handelt es sich unter anderem um „Gellerts Butterbirne“ und „Alexander Lucas“. Viele Sorten sind aber bis jetzt unbekannt geblieben.

Wie überall auf der Gemarkung, wurden auch die Obstbäume am Leichtweg über viele Jahre nicht gepflegt, was zu einer frühzeitigen Alterung der Bäume führt – einer der Apfelbäume ist im Laufe des vergangenen Jahres abgestorben. Um diese Allee an einem häufig frequentierten Spazierweg in unmittelbarer dörflicher Umgebung wieder zu beleben, wurden im Auftrag der Gemeinde einige Bäume im letzten Monat von den umwuchernden Rosen- und Brombeer-Trieben befreit sowie der abgestorbene Apfelbaum gerodet.

Um die Bäume weiter zu erhalten, wurden die Obstgehölze vom angehenden Baumwart Markus Setzepfand geschnitten. In den nächsten Jahren werden weitere Pflegeschnitte notwendig sein. So kann diese Obstbaumpflanzung in ihrem Erscheinungsbild als Allee wieder zu neuem Leben erweckt werden. Dazu trägt auch die erste Pflanzaktion von drei neuen Obstbäumen in die Lücken der Allee bei. Es handelt sich um die Sorten „Gute Graue“ (Birne), „Mutterapfel“ und die „Große Prinzessinkirsche“ – letztere ist in der Pfalz auch unter dem Namen Napoleonskirsche bekannt.

Die Entscheidung des Gemeinderates die Dorferneuerung fortschreiben zu lassen und die rege und kreative Beteiligung aus der Bürgerschaft haben dazu geführt, das Sippersfeld im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes als Investitions- und Schwerpunkt-Maßnahmengemeinde vom Land anerkannt wurde. Nun können alle entstandenen Dorfmoderations-Gruppen und die Ortsgemeinde Sippersfeld mit noch mehr Elan und Schwung an die Sache herangehen. So ist eine weitere Pflanzaktion an dieser Obstbaum-Allee im Herbst geplant, hoffentlich bei besserem Wetter – aber das Angießen der Bäume konnten wir uns an dem Tag der Pflanzung wenigstens sparen.

Markus Setzepfand

In Aktion: Max Theobald, Markus Setzepfand, Martina Lummel-Deutschle (v.l.)

Trotzen dem Regen: Max und Ralf Theobald (v. l.)

Jung trifft Alt – Erzählcafè im März 2019

Dorfmoderation Sippersfeld „Jung trifft Alt“
Unser Erzählcafè im März 2019 stand unter dem Motto Ostern

Es war wieder ein fröhlicher Seniorennachmittag, dank unserer „BastelConny“, haben
wir fleißig Osterhasen mit Wolle und Tonpapier gebastelt und mit zerrissenen Buntpapier Ostereier beklebt. Unsere Senioren hatten wie immer viel Spaß.
Auch besuchte uns ein männlicher Senior „Männer nur ein bisschen mehr Mut.“
Unser Team hat auch Zuwachs erhalten: Tobias Bremer, herzlich Willkommen.

Nachdem wir jetzt mit viel Elan und Schwung an die Sache herangehen können; folgende
Veranstaltungen sind in Arbeit:

– Am 20. April 2019 OSTERFEUER.
– 1000 Jahresfeier verschönern wir das Eisengitter in der Amtsstrasse.
– Am 28.08.2019 eine Rollator Tour durch die Mehlinger Heide mit anschließenden
Dampfnudelessen.
– Im Mai2019 findet eine Kutschfahrt rund um den Sippersfelder Weiher statt, zum Abschluss
Kaffee und Kuchen in der Retzberghütte.
– Ausflug ins Museum Schweißweiler ( Leo`s Tenne) mit Kaffee und Kuchen.
– Kräuterwanderung.
– Ausflug nach Bad Dürkheim an den Salinen
und
– Wir bauen für unsere KITA „ Sternschnuppe“ ein Kräuterbeet.

In Planung wäre auch ein Digitaler Stammtisch ( Hilfestellung Computer, Smartphone)
bei Interesse: Christel Hüniger Tel. 06357 973852

Wir freuen uns auf Ihr kommen zum nächsten „Erzählcafé“
Christel Hüniger